Fringeli-Häner, Rosa (1906-1994)

Geboren am 30. August 1906 in Nunningen (SO), gestorben am 14. Oktober 1994. Tochter des Albert Häner, Kaufmann, Textilfachmann und Kantonsrat, und der Maria Ursula Häner-Stebler, Modistin. Heirat: 1935 mit Albin Fringeli. Kinder: Urspeter, Dieter.
Nach einem Welschlandjahr bei den Ingenbohler Schwestern in Estavayer (FR) absolvierte sie eine Lehre als Modistin in Laufenburg. Abbruch der Lehre und Rückkehr nach Nunningen zur Familienarbeit und Betreuung der jüngeren Geschwister, nachdem die Mutter erkrankte und kurz darauf verstarb (am 7. Oktober 1926). 1927 Bekanntschaft mit Albin Fringeli, den sie jedoch erst heiratete, als die familiäre Situation und ihre Verpflichtungen es zuliessen. Die Hochzeit fand in der Kirche Notre-Dame in Paris statt.
Rosa Fringeli-Häner prägte während 58 Ehejahren Umfeld, Karriere und Wirkungskreis ihres Mannes, der als Dichter, Herausgeber, Volkskundler und Lehrer berühmt wurde. Sie wirkte als Partnerin, Beraterin, Muse, Mitarbeiterin und Kontaktpflegerin zu Kulturschaffenden in der Region.

Kiki Lutz, 6/12/2011

Bibliografie

Ulla Fringeli, «Die Frau neben ihm», in dr Schwarzbueb, Jg. 1995, S. 102-103