Français

Kohli & Cie

1885 gründete Auguste Kohli in Tramelan eine Uhrenzifferblattfabrik. Nach dem Tod des Gründers im Jahr 1914 übernahm seine Witwe das Geschäft und zu Beginn der 1920er Jahre ihre beiden Söhne. Ab 1930 stand der 1889 geborene Fernand Kohli dem Unternehmen alleine vor. Er bekleidete zudem das Amt des Bürgermeisters von Tramelan-Dessous (1938-1948) und engagierte sich in zahlreichen Dorfvereinen. Kohli entwickelte sich zu einer prägenden Figur des Tramelaner Gesellschaftslebens; an ihm führte in der Zwischenkriegszeit kein Weg vorbei. Unter anderem sass er im Verwaltungsrat der Eisenbahngesellschaft «Chemin de fer du Jura».
1950 übernahmen Roland und Maurice Kohli in dritter Generation die Führung des Unternehmens unter der Firmenbezeichnung «Kohli & Cie». Mit der gesamten Uhrenindustrie wuchs in den Folgejahren auch die K. – vor allem dank dem Zukauf von Subunternehmen wie etwa der Firma «Weibel» in Saint-Imier oder «Fleurier SA». Die Eigentümer setzten die Familientradition des starken Engagements im Tramelaner Gemeindeleben fort. Maurice Kohli amtete in den 1950er Jahren als freisinniger Gemeinderat und Robert Kohli als Präsident der Pferderennen von Tramelan.
1990 trat François Kohli als Kompagnon in die Firma seiner Familie ein und vertrat dort die vierte und letzte Generation an der Unternehmensspitze. Im Jahr 2000 verkaufte er die K. an «Tag Heuer», welche die Firma schon 2002 in einem Management-Buyout wieder abstiess. Daraus entstand schliesslich die Artecad SA.

CEJARE, 26/07/2010
Übersetzung: Kiki Lutz, 25/02/2016

Ergänzungen

Fiche d'inventaire von CEJARE: http://www.cejare.ch/fonds_archives/archives/24