Gerster-Augustin, Joseph Emil (1892-1958)

Bürger von Laufen. Geboren am 30. Juni 1892 in Laufen, gestorben am 17. April 1958 in Basel. Konfession: röm.-kath. Sohn des Joseph Gerster, Gründer der Tonwarenfabrik AG Laufen, und der Ida Roth, Wirtin und Posthalterin in Büsserach (SO). Heirat: 1928 mit Louise Augustin von Allschwil. Drei Söhne, eine Tochter.

Joseph Emil Gerster absolvierte die Primar- und Sekundarschule in Laufen und das Gymnasium an den Benediktiner-Kollegien in Altdorf und Sarnen. Danach studierte er Recht in Freiburg i.Ü., Bern, Berlin und Wien. G. erlangte die Doktorwürde (Dr. iur.) und praktizierte als Fürsprecher, Advokat und Notar in Laufen.
Als prominentes Mitglied der katholisch-konservativen Partei wurde G. zur prägenden Figur der Konservativen, die während seiner Wirkungszeit einen Höhepunkt ihrer politischen Dominanz im Laufental erreichten. 1928-1936 amtierte er im Einwohnergemeinderat von Laufen. Von 1941 bis zu seinem Tod war er Stadtburgerratspräsident, danach ging dieses Amt an seinen Bruder Guido Gerster über. G. kandidierte wiederholt für den Nationalrat, was seiner Partei im Laufental noch mehr Aufschwung verlieh.
Als Mitglied der Verwaltungsräte der AG für Keramische Industrie Laufen, der Aktienziegelei Allschwil und der Kaminwerke Allschwil engagierte er sich auch in der Wirtschaft.
G. war ausserdem Vorsteher der röm.-kath. Kirchgemeinde und wurde 1937 als Vertreter des Laufentals in die röm.-kath. Kommission des Kantons Bern gewählt.
Weitere Engagements galten der Pro Senectute und der Sekundarschulkommission in Laufen, deren Mitglied und Präsident er einige Jahre lang war.

Kiki Lutz, 18/06/2015

Bibliografie

«Dr. Joseph Gerster †», in Basler Volksblatt 19. April 1958
National-Zeitung, 26. April 1958
Beda Jung, «Erinnerungen an Dr. Josef Gerster. Laufen», Nordschweiz-Almanach, Birstaler Jahrbuch 4, 1958/1959, S. 9-13
Personenlexikon des Kantons Basel-Landschaft (Stand 09.04.2015): https://personenlexikon.bl.ch/Joseph_Emil_Gerster