August Cueni-Stiftung

Die August Cueni-Stiftung wurde 1981 unter dem Patronat der Einwohnergemeinde Zwingen gegründet. Das Stiftungsvermögen stammt aus dem Verkaufserlös des Zwingener Bauernhauses, das zu Lebzeiten vom Laufentlaler Künstler August Cueni und seiner Familie bewohnt wurde.


Um 1977 erstellte die Gemeinde ein Inventar über die vorhandene Bausubstanz im Dorfkern. Das sog. Forsterhaus an der Dorfstrasse 21 wurde als erhaltenswert eingestuft. Es war jedoch baufällig und die Erben traten es an die Gemeinde ab. Diese konnte es einem Arzt weiterverkaufen, der es als Dorfpraxis umnutzte - unter Wahrung der historischen Bausubstanz. Der Verkauf ebnete den Weg für die Gründung der Stiftung, die aufgrund eines Beschlusses der Zwingener Gemeindeversammlung zustande kam.


1983 eröffnete die Stiftung im Primarschulhaus Zwingen eine erste Gedenkausstellung mit 100 Originalwerken aus Anlass des 100. Geburtstages von August Cueni und gab dazu ihr erstes Buch heraus: August Cueni – sämtliche Holzschnitte.
Der Stiftungszweck besteht darin, das künstlerische Schaffen und die Bedeutung des Künstlers aus Zwingen zu erhalten, zu würdigen und durch Veröffentlichungen bekannt zu machen. Sein umfangreiches Werk soll so weit wie möglich erfasst werden. Die Stiftung organisiert Jubiläumsausstellungen und Bilderverkäufe und ist bemüht, auch weniger bekannte Werke des Malers einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Stiftungsrat bei der Gründung 1981:

Franz Hueber-Borer, Zwingen (Präsident)
Helwin Cueni-Hänggi, Umiken AG
Erich Anklin, Zwingen
Alfred Richterich, Laufen
Leo Jermann, Laufen

Stiftungsrat 2011:
Erwin Cueni (Präsident)
Pierre Gürtler
Thomas Henzi
Erich Anklin
Markus Fellmann

Kiki Lutz, 16/11/2011
Letzte Aktualisierung: 30/01/2013

Bibliografie

August Cueni-Stiftung, Website (Stand 07.11.2011): http://www.augustcueni.ch
August Cueni-Stiftung (Hg.), August Cueni - Holzschnitte, Zwingen 1983


August Cueni-Stiftung (Hg.), August Cueni 1883-1966. Impressionen, Zwingen 1997


August Cueni-Stiftung (Hg.), Gedenkausstellung August Cueni. Gestern - Heute, Liestal 2003


August Cueni-Stiftung (Hg.), Gedenkausstellung August Cueni. Erbe des Künstlers, Liestal 2008
Helwin Cueni und Leo Jermann,«August Cueni, Maler des Laufentales und des Schwarzbubenlandes», als Sonderdruck der Jurablätter, Heft 10, Oktober 1986
Kurt Tschan, «August Cueni neu entdeckt», in Basler Zeitung, 3. Mai 2008, S. 27
Zwingen, Website der Gemeinde (Stand 25.10.2011): http://www.zwingen.ch/august.htm


 


Hinweise erhalten von Erwin Cueni und von Helwin Cueni

Link: http://www.augustcueni.ch