Dorfmuseum Liesberg

Dorfmuseum LiesbergDurch einen Zufall entdeckte Ernest Meier im August 1996 auf dem verwinkelten Dachboden des alten Pfarrhauses von Liesberg (erbaut um 1620) sakrale Gegenstände, Bilder und Statuen aus dem Mittelalter sowie aus dem 16.-18. Jh. Die älteren Fundstücke stammen wahrscheinlich aus der ersten Pfarrkirche, die 1697 abgerissen wurde. Vermutlich wurden sie auf dem Dachboden des Pfarrhauses aus Angst vor Zerstörung während der Revolutionswirren versteckt und später vergessen. Nachdem der Gemeinderat von Liesberg sich schon zwei Jahre zuvor mit der Idee eines Dorfmuseums befasst hatte, erhielt das Projekt durch den Fund nun den nötigen Schwung zur Umsetzung. Um die Fundstücke zu erhalten und öffentlich zugänglich zu machen wurde eine Stiftung gegründet, die eine Museumskommission einsetzte. Diese kümmerte sich um die Restauration der Funde und trug weitere Stücke für die Sammlung zusammen.
Als Ausstellungsort bot sich das alte Pfarrhaus an, das teilweise leer stand. Nach einem Umbau konnten die Fundstücke also wieder dort gezeigt werden, wo sie entdeckt wurden. 2000 wurde das Museum um zwei Ausstellungsräume in der ehemaligen Pfarrküche und im Weinkeller erweitert.
Das Museum wurde durch Spenden der Kirch- und Einwohnergemeinden Liesberg und von Gönnern und Gönnerinnen ermöglicht.
Neben den Fundstücken vom Dachboden zeigt das Museum ausserdem zwei Wappen der Bischöfe Johann Konrad von Reinach-Hirzbach (1705-1737) und Wilhelm Jakob Rinck von Baldendstein (1693-1705), Bilder und Dokumente zur Geschichte des Fürstbistums Basel, Taufstein, Messgeschirr, eine Fossiliensammlung von Peter Borer, Funde aus der Römerzeit und der Steinzeit, religiöse Volkskunst (Krippe) sowie Dokumente aus der Zeit der Französischen Revolution. In einem Nebengebäude sind volkskundliche Exponate zu sehen, darunter eine Schusterwerkstatt, Dachziegel, Werkzeug, Keramik, Uniformen, Waffen, Fahnen und Dokumente zur Geschichte der Ortsvereine.

Kiki Lutz, 26/07/2012

Bibliografie

Gemeinde Liesberg, Website (Stand 18.07.2012): www.liesberg.ch
Ernest und Elisabeth Meier-Pingel, «Liesberg und seine sakralen Funde», in Jurablätter, Jg. 59, 1997, S. 125-137
E. Meier-Pingel, «Zu Gast im Museum. Neue Räume im Dorfmuseum Liesberg», in Laufentaler Museumsheft, Nr.14, 2001, S. 35
Schweizer Museen, Website (Stand 19.07.2012): www.museums.ch

Hinweise erhalten von Ernest Meier, Kustos des Dorfmuseums Liesberg.

Bildnachweis

Christusstatue aus dem 13. / 14. Jh. Bild: Dorfmuseum Liesberg