F | D

Schlumpf, Charles-Joseph (1836-1902)

Bürger von Steinhausen (ZG). Geboren am 4. Februar 1836 in Steinhausen. Gestorben am 8. Dezember 1902. Pfarrer im Laufental.
Nachdem er in Einsiedeln die Matura und in Chur ein Theologiestudium absolviert hatte, wurde er am 3. August 1862 zum Priester geweiht.
Anschliessend wurde er Kaplan in Finstersee (ZG) und am 20. Januar 1869 Pfarrer von Dittingen. S. gehörte im Kulturkampf zu den Mitunterzeichnern des Protests der jurassischen Geistlichen gegen die Absetzung von Bischof Lachat und wurde daher 1873 seines Amtes enthoben. Er kehrte in den Kanton Zug zurück und wurde Hausgeistlicher bei den Franziskanerinnen auf dem Gubel. Nach einem Aufenthalt als Kaplan in Tobel (TG) kehrte er ins Laufental zurück – zunächst als Pfarrer von Duggingen (1881-1886) und später von Nenzlingen (1886-1893). Schliesslich wurde er 1893 Kaplan in Mellingen (AG).

Autor*in der ersten Version: Emma Chatelain, 22/01/2013

Übersetzung: Kiki Lutz, 22/01/2013

Bibliografie

Eugène Folletête, « Rauracia Sacra. Première partie », in Actes SJE, 36, 1931, S. 199-200
Paul Lachat, Geschichte der Pfarrei Dittingen, Laufen 1970, S. 65-66


Zitiervorschlag

Emma Chatelain, «Schlumpf, Charles-Joseph (1836-1902)», Lexikon des Jura / Dictionnaire du Jura (DIJU), https://diju.ch/d/notices/detail/3065-schlumpf-charles-joseph-1836-1902, Stand: 21/02/2024.

Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung auf unserer Website zu verbessern. Wenn Sie weiter surfen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.