Français

Code Napoléon

Spezifische Bedeutung für den Jura:''

Im Jura wurde der C. durch die Reunionsakten von 1815, die das Gebiet des ehem. Fürstbistums Basel an den Kanton Bern anschlossen, de jure ausser Kraft gesetzt. Trotzdem galt er teilweise weiterhin. Um 1830 kam die Frage erneut auf, ob das französische Recht abgeschafft oder beibehalten werden sollte. Bei der Verfassunggebenden Versammlung (1831) und später beim Grossen Rat des Kantons Bern (1838-1839) wurden Petitionen eingereicht, die eine vollständige Übernahme der französischen Gesetzgebung verlangten. Schliesslich fand der C., vorbehältlich einer Gesetzesrevision, zum grössten Teil Eingang in die Kantonsverfassung von 1846 – zumindest für jene Kantonsteile, wo er immer noch galt, jedoch ohne das Ehe- und Scheidungsrecht, das bereits während der Restauration abgeschafft worden war. Durch die Entwicklung des Bundeszivilrechts in der zweiten Hälfte des 19. Jh.s wurden noch weitere Teile des C. ungültig.

Emma Chatelain, 13/01/2006
Übersetzung: Kiki Lutz, 17/03/2016

Bibliografie

François Kohler, « Code Napoléon », in Bernard Prongué (Hg.), Le canton du Jura de A à Z, Pruntrut, 1991, S. 84
Alain Zogmal, "Code Napoléon", in HLS