Français

Bellelay, Promotion Bellelay SA

Nach dem Konkurs der Stiftung Fondation Bellelay im Dezember 2004 beschloss die Association des Maires et Présidents de Bourgeoisies du District de Moutier (=Vereinigung der Bürgermeister und Bürgergemeindepräsidenten des Bezirks Moutier) zusammen mit weiteren Persönlichkeiten aus der Region, einen Rettungsplan für das regionale Erbe in Bellelay auf die Beine zu stellen.
Angeführt von Paolo Annoni und Gabriel Juillerat reichte die Vereinigung im Dezember 2004 ihr Projekt beim Kanton Bern ein.
Am 2. März 2005 hiess der Berner Regierungsrat das Projekt gut. Der Plan bestand darin, das Kaufsrecht des Kantons auszuüben, d.h. konkret das Landgut für CHF 1 zu erwerben, die Ferme de la Grosse Fin an den damaligen Pächter und Bauern Pierre Koller (für CHF 1.3 Mio.) wieder zu verkaufen sowie das Gestüt an den Inhaber der Reitschule und Reitställe Biel, Gérard Lachat (ebenfalls für CHF 1.3 Mio.). Das historische Gebäude wurde an die Gesellschaft Promotion Bellelay SA für einen symbolischen Franken abgetreten. Für den Kanton Bern lief dieses Vorgehen auf eine Nullrunde heraus, da die CHF 2.6 Mio. aus den Verkäufen dazu dienten, die Schulden der Stiftung zu begleichen.
2006 wurde die Promotion Bellelay SA eingerichtet. Das historische Gebäude heisst seither L'Auberge (Gasthof) und beherbergt das Museum, die Seminarräume, die Schlafsäle und Einzelzimmer. Die Aktivitäten rund ums Pferd werden vom Gestütsbesitzer, Gérard Lachat, angeboten. Eine Vereinbarung zwischen der Promotion Bellelay SA und der Interprofession Tête de Moine sorgt dafür, dass der Produktionsort des Tête de Moine und die alte Käserei weiterhin beworben und besucht werden können.

Emma Chatelain, 11/08/2008
Übersetzung: Kiki Lutz, 16/02/2012
Letzte Aktualisierung: 11/11/2013

Archivbestände

Mémoires d’Ici (Saint-Imier), Dokumentation « Bellelay, Fondation Bellelay », « Bellelay, Promotion Bellelay SA »

Link: http://www.domaine-bellelay.ch