Français

Imprimerie du petit Jurassien

Imprimerie du petit JurassienDie Druckerei «Imprimerie du petit Jurassien», die später «Imprimerie Robert SA» heissen sollte, wurde 1888 von Adolphe Imhof in Moutier gegründet. 1902 verkaufte der Gründer sie an Arnold Tripet-Dubois. Dieser stellte Léon Froidevaux, damals Lehrer in Moutier, als Kompagnon ein. Am 1. Mai 1918 übernahm Oscar Robert sowohl die Leitung der Druckerei wie auch der dort gedruckten Zeitung Le Petit Jurassien. Im Januar 1919 bezog die I. neue Räumlichkeiten. Von da an unterstützten auch Roberts Söhne Charles, der eine Banklehre begonnen hatte, und Max, Schriftsetzer, ihren Vater im Geschäft und trieben die Modernisierung der Ausrüstung voran. Nach dem Zweiten Weltkrieg begannen sie mit dem Druck von farbigen Prospekten. Nach dem Tod von Charles Robert (1948) und Oscar Robert (1953) stand Max Robert dem Unternehmen alleine vor. Obwohl er für die gestalterischen Belange und die Sicherung der Druckqualität Talent besass, mangelte es ihm an Management-Fähigkeiten. 1976 trat Eric Waefler als Direktor in die Firma ein. Um dieselbe Zeit wurden die Offset- und Lichtsatztechnik eingeführt. 1979 übernahm Serge Roos die Druckerei. Max Robert arbeitete noch einige Jahre in der Firma weiter. Die I. wurde in der Folge unter verschiedenen Namen als «Imprimerie de la Prévôté», «Impressoor» und schliesslich «Pressor» weitergeführt.

Emma Chatelain, 31/08/2009
Übersetzung: Kiki Lutz, 9/02/2017

Archivbestände

Dokumentation Max Robert, Mémoires d’Ici, Saint-Imier

Bildnachweis

Die «Imprimerie du Petit Jurassien» um 1932. Von links nach rechts: Samuel Marchand, Charles Robert, Paul Mosimann, Otto Mühlethaler, Henri Schaffter, Oscar Robert, Paul Bünzli, Annie Robert, Henri Chevalier, Max Robert. Mémoires d’Ici, Sammlung Max Robert.