Français

Bader (Baader), Urs Victor (1755-1825), rel. Henri

Geboren in Holderbank (SO) am 23. Juni 1755, gestorben in Hochwald (SO) am 24. Februar 1825, Sohn des Urs Baader und der Anne Marie, geb. Brunner. Priesterweihe 1786.
Am 6. Februar 1801 als Pfarrverweser in Röschenz (heute BL) eingesetzt, unter Zustimmung und in Abhängigkeit des Pfarrers von Laufen, dem die Pfarrgemeinde Röschenz damals noch unterstand. Zwei weitere Nachweise für diese Funktion stammen vom Oktober 1801 und September 1806: Am 29. Fructidor des Jahres X unterschrieb B., Verweser von Röschenz, ehemals Profess des Zisterzienserklosters Clairvaux unter dem geistlichen Namen Henri, in Röschenz seinen Beitritt zum Konkordat. Für Juli 1803 ist Jean Jacques Hassel als Pfarrverweser von Röschenz nachgewiesen, jedoch nur für einige Monate. B. scheint noch eine Zeit lang in dieser Pfarrgemeinde geblieben zu sein. Eine Notiz vom 28. August 1804 besagt, dass B. nicht mehr zum Amt zugelassen werden solle, da er zum Trinken neige. Ab 1804 ist François Joseph Gobel als Pfarrverweser von Röschenz aktenkundig.
Am 16. Oktober 1804 wurde B. als Vikar in Balsthal (SO) eingesetzt. Ab 1. November 1806 war er als Krankheitsvertreter des Pfarrers Verweser in Mümliswil (SO) und später Vikar daselbst, wohnte aber in Ramiswil. Ab 6. November 1807 war er Pfarrer in Gempen (SO), und ab 22. Mai 1818 in Hochwald (SO).

Jean-Pierre Renard, 2/11/2009
Übersetzung: Kiki Lutz, 10/11/2011
Letzte Aktualisierung: 1/12/2011

Bibliografie

Jean-Pierre Renard, Le clergé paroissial dans les arrondissements de Delémont et de Porrentruy avant et après la réorganisation de 1802-1804, Saignelégier 2009, S. 167