Français

Kino Palace Sonore, Bévilard (1927)

Im Januar 1995 gründete eine kleine Gruppe Begeisterter auf Anregung der Gemeindebehörden von Malleray und Bévilard das Kollektiv Action-Culture, mit dem Ziel, das 1927 gegründete Kino Palace in Bévilard neu zu beleben. Die neue Ära im grössten Kinosaal des Berner Jura (235 Plätze) wurde am 8. März 1995 mit der Vorführung von «Pulp Fiction» eingeläutet. Anfänglich gestaltete Action-Culture das Programm unter der Woche, während die Mutter des Kinobesitzers, Elfriede Haueter, die Vorführungen am Wochenende übernahm. Seit September 1995 arbeitet das Palace mit der Zauberlaterne zusammen und seit 1997 veranstaltet es jährlich ein Open-Air.
Anfang 1998 zog sich Elfriede Haueter zurück, seither verantwortet Action-Culture alle Programme und Vorführungen alleine. Am 27. Mai 1999 gab sich Action-Culture offiziell Vereinsstrukturen. Die Statuten sehen drei Wirkungsfelder vor: Kino, Veranstaltungen, Open Air.
Im August 1999 erhielt das Kino eine moderne Lautsprecheranlage « Dolby Digital Surround Ex ». Drei Jahre später wurde die Decke erneuert, 2006 erfolgte die Modernisierung der Eingangshalle.
Am 12. Dezember 2010 drohte das geschäftliche Arrangement, das die Rahmenbedingungen des Kinobetriebs bis dahin gewährleistete, ein Ende zu nehmen. Kurt Haueter, Eigentümer des Kinos, und Action-Culture, unterstützt durch die Gemeindebehörden von Bévilard, konnten sich über die Höhe der neuen Saalmiete nicht einigen. Schon 1997 hatte eine solche Uneinigkeit zur temporären Schliessung des Kinos geführt, bevor es Elfriede Haueter gelungen war, eine Einigung der beiden Parteien herbeizuführen.
Schliesslich wurde im Laufe des Dezembers eine Übereinkunft «in extremis» angekündigt: Die Gemeinde Bévilard anerbot sich, das Kino zu kaufen und unterzeichnete zusammen mit dem Besitzer einen Vorverkaufsvertrag. Unter der Anteilnahme eines grossen Teils der Bevölkerung von Bévilard und der umliegenden Gemeinden wurde die «Coopérative Cinéma Palace» gegründet. Im April 2011 erhielt sie einen Kredit in Höhe von CHF 950000.-, um damit das Gebäude zu erwerben und es Action-Culture zur Verfügung zu stellen.
Die Rettung des Kinos gelang nachhaltig und läutete eine neue, erfolgreiche Ära ein: Nur wenig später hielten digitale Projektionstechnik und 3D-Technologie Einzug im Palace. 2015 schlug das Open-Air sämtliche Besucherrekorde und das Kino feierte mit einem Aperitif und mit der Vorführung des Films «La Femme au Tableau» sein 20jähriges Bestehen. Auch konnte Action-Culture im Jubiläumsjahr solide Finanzen präsentieren. Die Bilanz der 20jährigen Tätigkeit des Vereins fällt mit mehr als 4939 Vorführungen von insgesamt ca. 1640 Filmen vor 19'9395 Kinobesuchern im Saal und 4939 Vorführungen vor 33'223 Open-Air-Besucherinnen positiv aus.


Emma Chatelain, 18/05/2010
Übersetzung: Vanja Hug, Kiki Lutz, 21/04/2011
Letzte Aktualisierung: 26/05/2016

Archivbestände

Mémoires d'Ici (Saint-Imier), Webseite

Bibliografie

« Cinéma », Revue Intervalles n° 55, 1999
Le Journal du Jura, 11. und 13. Dezember 2010
www.journaldujura.ch (20.08.2015, 13.07.2015)
Le Quotidien Jurassien, 18. Oktober 2010
www.rjb.ch (11.12.2010)
www.rjb.ch (20.04.2016)


Link: http://www.cinemapalace.ch/