Français

Paul Dubois SA, Saint-Imier (1881-1982)

Das Fassondreherei-Unternehmen wurde 1881 von Paul Dubois in Saint-Imier gegründet.
Von 1902 bis 1910 war die Firmenbezeichnung «Paul Dubois & Cie, Fabrique de vis», später wurde sie in «Paul Dubois et ses fils, fabrique de vis et décolletages» umbenannt.
An der Landesausstellung von 1914 gewann die Firma eine Silbermedaille. Nach dem Tod des Gründers im Jahr 1935 standen seine drei Söhne, Armand, William und Francis Dubois an der Spitze des Unternehmens, das fortan «Paul Dubois SA» hiess. Auf Armand Dubois folgte nach seinem Tod 1950 sein Sohn, Fernand Dubois.
Wegen Platzmangels wurde 1952 eine Filiale in Biel eröffnet.
1960 zog sich auch William Dubois aus Altersgründen zurück und wurde durch seinen Sohn, André Dubois, ersetzt. Francis Dubois wurde 1971 pensioniert. 1973 bezog das Unternehmen zum letzten Mal neue Räumlichkeiten.
Dann setzte gleichzeitig im Zuge der Konjunkturkrise der 1970er Jahre die Rezession ein.
1981 verliess Fernand Dubois das Leitungsgremium der Fabrik. Übrig blieben André Dubois und Paul Jeanneret (Urgrossenkel des Gründers).
Die Situation verschlechterte sich zunehmend, sodass 1982 die Filiale in Biel geschlossen werden musste. Die Firma konnte dadurch aber nicht gerettet werden und kündigte im August desselben Jahres die Schliessung auf November hin an.

Emma Chatelain, 6/04/2011
Übersetzung: Kiki Lutz, 24/03/2016

Archivbestände

Chronologie jurassienne Denis Moine (Mémoires d'Ici, St-Imier/ARCJ, Pruntrut)

Bibliografie

Le Jura bernois, 4. September 1981, 26. August 1982