Français

Groupe Sanglier (Jugendorganisation)

Die antiseparatistische Jugendorganisation Groupe Sanglier (Sanglier = Wildschwein) wurde am 14. Dezember 1973 in Tramelan im Rahmen der Abstimmungskampagne des Volksbegehrens vom 23. Juni 1974 ins Leben gerufen. Sie entstand aus der Jungbürger-Bewegung «Jeunesses civiques du Jura bernois», die1965 anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des Beitritts des Juras zur Eidgenossenschaft von Paul Gehler gegründet worden war. Die Umwandlung der Bewegung in den Groupe Sanglier erfolgte weniger aufgrund einer tiefgreifenden Veränderung, sondern vielmehr auf Wunsch nach Modernisierung des Namens und des Emblems und um die Bewegung auf den ganzen Jura auszuweiten. Der erste Präsident der Gruppe war Jean-Paul Gehler (Sohn von Paul Gehler). Danach wurde die Leitung von Roland Benoît (SVP), André Ducommun (SP) und Jean-Pierre Fluemann übernommen. Gegen Ende der 70er-Jahre wurde der Groupe Sanglier vorübergehend inaktiv, nachdem einige Demonstrationen ein böses Ende nahmen. 1982 trat Marc Houmard an Guillaume-Albert Houriet (Sohn von René-Albert Houriet, Gründer der Association des Jurassiens bernois de l’extérieur – AJBE) heran, um zusammen den Groupe Sanglier wieder aufzubauen. Guillaume-Albert Houriet wurde Präsident des Groupe Sanglier und blieb für 25 Jahre bis Ende 2007 im Amt. Dann übernahm Michael Schlappach die Leitung. Die von Anfang an gemischte Gruppe zählte 1977 4000 Mitglieder, heute sind es noch etwa 3000. Alle politischen Parteien sind in der Gruppe vertreten, die sich den Verbleib des Juras im Kanton Bern und später den Verbleib des Berner Juras im Kanton zum einzigen Ziel gesetzt hat. Dabei versucht der Groupe Sanglie, jede Einflussnahme der Separatisten im Berner Jura zu verhindern. Heute existiert der Groupe Sanglier immer noch und bleibt gegenwärtig, aber seine Aktionen sind eher zurückhaltend. Die Organe des Groupe Sanglier sind die Assemblée des Délégués (Delegiertenversammlung), das Comité directeur (Leitungskomitee), die Comités de Districts, de Zones et de Sections (Bezirks-, Gebiets- und Sektionskomitees), die Commission de Vérification des Comptes (Finanzprüfungskommission). Der Groupe Sanglier gibt vierteljährlich eine Zeitschrift mit Namen Le Boutoir (= Der Wildschweinrüssel / coup de boutoir = Offensive) heraus.

Emma Chatelain, 28/11/2006
Übersetzung: Kiki Lutz, 3/06/2010
Letzte Aktualisierung: 11/11/2013

Bibliografie

Jura bernois 1952-1977, Tavannes, Ed. de Force Démocratique, 1977, p. 41 Pichard, Alain, La Question jurassienne. Avant et après la naissance du 23e canton suisse, Lausanne, 2004, p. 109 Emma Chatelain, « Nous sommes des hommes libres sur une terre libre ». Le mouvement antiséparatiste jurassien (1947-1975), son idéologie et ses relations avec Berne, Alphil, 2007< Le Journal du Jura, 23 novembre 2007

Link: http://www.groupe-sanglier.ch/