Kulturzentrum Alts Schlachthuus

Das Kulturzentrum Alts Schlachthuus in Laufen wurde im September 2002 eröffnet. Es befindet sich in den Gebäuden des alten Schlachthausareals in Laufen und beherbergt zwei kulturelle Institutionen: das Kulturforum Laufen und die Musikschule Laufental Thierstein. Für öffentliche Veranstaltungen stehen ein grosser Saal mit Bühne und Infrastruktur, ein kleiner Saal, eine Galerie und ein Bistro zur Verfügung.

Das alte Laufener Schlachthaus wurde 1897 erbaut (Architekt: Julius Ganser, Basel) und ist ein Industriedenkmal von regionaler Bedeutung. Nachdem der Schlachtbetrieb eingestellt wurde, nutzten verschiedene Institutionen die Räumlichkeiten. Die Gebäudehülle zerfiel aber zusehends. Schliesslich wurde der Gebäudekomplex von der Eigentümerin, der Gemeinde Laufen, zum Abriss vorgesehen und sollte einer grossen Wohnüberbauung weichen.
Mitte 1999 schlugen jedoch Heinz Jeker von Zwimpfer Partner Jeker Blanckarts Architekten und Karl Hueber von der Müller Bau AG ein neues Umbau- und Nutzungskonzept für die Einrichtung eines regionalen Kulturzentrums vor. Mit grosszügiger Unterstützung von Hans-Peter und Alfred Richterich, von der Emil und Rosa Richterich-Beck Stiftung sowie der Ricola AG konnten die Voraussetzungen für die Realisierung des Projekts geschaffen werden. Die Gemeinde Laufen gab das Grundstück kostenlos im Baurecht ab. Im Juni 2001 wurde die gemeinnützige Stiftung «Alts Schlachthuus» als Trägerin des Kulturprojekts ins Leben gerufen. Unter dem Präsidium von Georg Schnell konnte die weitere Finanzierung für den rund 3.5 Mio teuren Umbau sichergestellt werden, u.a. beteiligten sich daran die 13 Laufentaler Gemeinden und der Lotteriefonds des Kantons Basel-Landschaft nebst 200 weiteren Spendern ' wobei der Grossteil der Mittel nicht aus der öffentlichen Hand stammte.
Im Sommer 2002 wurden die Gebäude bezogen. Bereits vor der offiziellen Eröffnung war das Kulturzentrum Gastgeber der Baselbieter Kulturpreisverleihung 2002. 'Im Kulturzentrum wird ein breit gefächertes kulturelles Programm angeboten, insbesondere auch für Kinder und Jugendliche. Das Haus dient auch als Begegnungszentrum.

Kiki Lutz, 1/12/2011
Letzte Aktualisierung: 11/03/2012

Bibliografie

Christina Borer-Hueber, «Musik und Kunst im Haus bei der Birs», in Laufentaler Jahrbuch, Nr. 21, 2006, S. 112

Dagmar Brunner, «Von der Wurst zur Kultur», in Programmzeitung, September 2002, Online-Archiv (Stand: 14.11.11) http://www.programmzeitung.ch
Kulturzentrum Alts Schlachthuus, Website (Stand 9.11.2011): http://www.kulturzentrumlaufen.ch/index.html
Basler Zeitung, 2. September 2002, S. 31b
Kurt Tschan, «Ein Meilenstein in der regionalen Kulturförderung», in Basler Zeitung, 21. September 2002, S. 39b
Esther Ugolini, «Feuertaufe im Laufner Kulturmekka», in Basler Zeitung, 4. September 2002, S. 25
Peter Wittwer, «Gegen den Trend», in Basler Zeitung, 4. September 2002, S. 25
Peter Wittwer, «Ein wichtiger Baustein im regionalen Kulturnetz», in Basler Zeitung, 4. September 2002, S. 25

Hinweis erhalten von Martin Blatter

Link: http://www.kulturzentrumlaufen.ch/index.html