Français

Portmann, Hermann (1875-?)

Bürger von Erscholzmatt (LU). Geboren am 24. April 1875. Priesterweihe am 16. Juli 1905. Nach einem einjährigen Vikariat in Biberist (SO) zog P. ins Laufental, wo er 1906 Pfarrer von Wahlen und 1906-1932 Pfarrer von Grellingen wurde. In Grellingen gelang ihm die Versöhnung der verfeindeten Lager in der katholischen Kirchgemeinde (s. Artikel zu seinem Vorgänger Wilhelm Degener). Gleichzeitig arbeitete er in benachbarten Gemeinden als Aushilfspfarrer und vermittelte auch dort bei Konflikten. Im November 1920 wurde er zum Leiter des Dekanats Laufental gewählt, was er bis 1950 blieb.
Neben kleineren baulichen Erneuerungen in der St.-Laurentiuskirche wurden während seiner langen Amtszeit in Grellingen zahlreiche katholische Vereine gegründet (Frauenverein, Mütterverein, Marienverein) und die Einführung der Kleinkinderschule und der Krankenpflege gefördert.
1932 wechselte er aus gesundheitlichen Gründen in die kleinere Pfarrgemeinde Burg. Dort fand zu seiner Zeit die Renovation der Schlosskirche statt.

Emma Chatelain et Kiki Lutz, 25/11/2005
Übersetzung: Kiki Lutz, 28/04/2014

Bibliografie

Eugène Folletête, « Rauracia Sacra. Première partie », in Actes SJE, 36, 1931, S. 99
Franz Kräuliger, Beiträge zur Geschichte der Pfarrei Grellingen, Grellingen 1936, S. 54-59
«Kulturdenkmäler in Burg», Website des Kantons Basel-Landschaft (Stand: 08.11.2012)