Stürmenkopf, Wahlen

Der «Stürmenkopf» bei Wahlen ist ein markanter, vom Birstal aus gesehen ungewöhnlich spitz zulaufender Berg. Mit 769 m ü. M. handelt es sich jedoch nicht um den höchsten Punkt in der näheren Umgebung. Dennoch bietet der Gipfel einen ausgezeichneten Ausblick und war seit Langem als Ausflugsziel und Wahrzeichen beliebt. Zur Römerzeit befand sich hier eine Befestigungsanlage mit 1-2 Wachtürmen und einer starken Schutzmauer auf zwei Seiten des Plateaus.
Ab 1911 wurde der S. vom Verkehrsverein Laufen touristisch erschlossen. Ein aufwendiger Spazierweg bis auf den Gipfel wurde angelegt und mit Ruhebänken ausgestattet. Ausserdem wurde auf dem Gipfel ein Aussichtsturm errichtet und am 28. Juli 1912 mit einem grossen Waldfest eingeweiht. Bereits ein halbes Jahr später wurde der Turm von einem starken Sturm zerstört. Der kurz darauf errichtete neue Aussichtsturm wurde am 30. März 1918 erneut durch einen Sturm umgeworfen.
Zur Herkunft des Namens vermutete der Archäologe Auguste Quiquerez (erster Erforscher der römischen Spuren auf dem S.), dass er von «Thürmerkopf», «Thurmkopf» herrühren könnte und auf die Reste der römischen Befestigung Bezug nimmt. Heute wird vermutet, dass der heftigen Winden ausgesetzte Felskopf seinen Namen ebenso gut von «Sturm» ableiten könnte (Schmidlin). Der S. wurde auch in Gedichten besungen, u.a. von Joseph Gerster-Roth und Alfred Arnold Frey.

Kiki Lutz, 2/07/2012
Letzte Aktualisierung: 9/08/2012

Bibliografie

Andreas Cueni, Giuseppe Gerster, Markus Jermann, René Salathé, «Kultur- und Baudenkmäler im Laufental», in Das Schöne Baselbiet, Heft 15, 1994, S. 52
Alfred Arnold Frey, «Der Stürmenkopf», in Jurablätter Heft 7, 6. Jg. 1944, S. 131
Albin Fringeli, «Rings um den Stürmen», in Jurablätter Heft 4, 26. Jg. 1964, S. 49-57
Alban Gerster, «Spätrömische Befestigung auf dem Stürmenkopf», in Ur-Schweiz 32, 1968, 17-29
Alban Gerster, «Die Römer in Laufen», in Albin Fringeli (Hg.), Laufen, Laufen erw. Auflage 1986, S. 332-335
Peter Hellinger, «Römische Spuren im Laufental», in Laufentaler Museumshefte, Nr. 11, 1998, S. 3-7
Urs Schmidlin, «Wahlen: Der Stürmenkopf», in Laufentaler Jahrbuch Nr. 3, 1988, S. 77-80
Willy Weber, «Auf dem Hausberg (Stürmenchopf)», in Laufentaler Jahrbuch Nr. 8, 1993, S. 99-100 (mit dem erwähnten Gedicht von Joseph Gerster-Roth)