Emil und Rosa Richterich-Beck Stiftung

1975 gründeten Rosa Richterich-Beck (1901-1984) und ihre Söhne, Alfred und Hans Peter Richterich, die gemeinnützige «Emil-Richterich-Beck-Stiftung» mit Sitz in Laufen im Andenken an ihren Ehemann und Vater, Emil Richterich-Beck (1901–1973). Dieser war ein kulturell und sozial engagierter Unternehmer und Firmengründer der heutigen Ricola AG. Nach Rosa Richterichs Tod wurde der Name in «Emil und Rosa Richterich-Beck Stiftung» umgewandelt, um auch ihr kulturelles und soziales Engagement zum Ausdruck zu bringen.
Der Stiftungszweck besteht in der «Unterstützung und Förderung künstlerischer, kultureller und erzieherischer Bestrebungen, insbesondere im Laufental, die Ausrichtung von Beiträgen an gemeinnützige Institutionen und Hilfswerke und an Personen, die infolge Krankheit, Invalidität, Alter oder aus anderen Gründen in Not geraten würden».
Obwohl die E. eine unabhängige Rechtsform darstellt, ist sie eng mit der Firma Ricola verflochten und wird informell zuweilen als «Ricola-Stiftung» bezeichnet. Die Ricola AG betreibt jedoch unabhängig davon ihre eigene Kulturförderung, z.B. durch ihre Kunstsammlung.
Die Stiftung förderte von Anbeginn an ein breites Spektrum in allen Kultursparten. Besonders im Laufental hat sie durch die Unterstützung zahlreicher Institutionen kulturelle Akzente gesetzt, darunter fallen z.B. Beiträge an: Museum Laufental, August Cueni-Stiftung, Kulturzentrum Alts Schlachthuus.

2011 setzte sich der Stiftungsrat neu zusammen und entwarf ein Stiftungskonzept unter dem Motto «lokal verwurzelt – offen für die Welt» – zur zeitgemässen Weiterführung und Umsetzung des Stiftungszwecks. 2012 kam ein neuer Webauftritt hinzu, der ausführlich über das Profil der E. Auskunft gibt. Die E. ist Mitglied von Swiss Foundations.

Der Stiftungsrat besteht aus drei Personen, bisherige Mitglieder sind/waren:'
Alfred Richterich (Präsident bis 2000, Stiftungsrat bis 2011)'
Hans Peter Richterich (Sekretär bis 2000, Präsident bis 2011)'
Thomas Gerster (Stiftungsrat bis 2011)'
Lukas Richterich (Präsident 2011-)
'Martin Blatter (Stiftungsrat 2011-)
'Eva Richterich (Stiftungsrätin 2011-)'

Kiki Lutz, 29/03/2012
Letzte Aktualisierung: 2/04/2013

Bibliografie

Pierre Gürtler, Die «Emil-Richerich-Beck-Stiftung Laufen», in Laufentaler Jahrbuch, Nr. 2, 1987, S. 110-115
Handelsregister Kanton Basel-Landschaft, Website (Stand: 10.11.2011), http://www.baselland.ch/Handelsregister.273515.0.html
Emil und Rosa Richterich-Beck Stiftung, Website (Stand 18.03.2011)
Lukas Richterich, «Emil Richterich-Beck 1901-1973», in Laufentaler Jahrbuch, Nr. 17, 2002, S. 59-64
Hinweise erhalten von Lukas Richterich.


Link: http://www.richterich-beck-stiftung.ch