Français

Centre d'Etudes et de Recherches CER

Das Centre d'Etudes et de Recherches CER (= Studien- und Forschungszentrum) mit Sitz im Hôtel des Halles in Pruntrut wurde 1986 aufgrund einer Verordnung der jurassischen Regierung gegründet. Das CER hatte koordinierende Funktion; im Ausschuss waren die wichtigsten Kulturvereine im Kanton Jura und die kulturellen Dienststellen der Kantonsverwaltung vertreten: Denkmalschutz, Kantonsbibliothek und Staatsarchiv, Archäologischer Dienst, die Kunstsammlung des Kantons Jura, die Abteilung Kulturelles, die Coopération culturelle avec le Territoire de Belfort (= kulturelle Zusammenarbeit mit dem Territoire Belfort), die Stiftung Archiv des ehemaligen Fürstbistums Basel sowie die Société jurassienne d'Emulation, das Jurassische Institut der Wissenschaften, Literatur und Künste, die Gesellschaft schweizerischer Maler, Bildhauer und Architekten, die Vereinigung für die Verteidigung der Interessen des Jura und Pro Jura.
Das Hauptziel des CER bestand darin, zur "Förderung der jurassischen Kultur und deren Ausstrahlung über die Kantonsgrenzen hinaus" ('bers. Red. DIJU) beizutragen. Ab 1987 gab es das Jahrbuch Jurassica heraus, das einen 'berblick über die wichtigsten kulturellen Aktivitäten im Kanton Jura und die Resultate wissenschaftlicher Studien und Forschungsarbeiten bot. Zwischen 1991 und 1995 gab das CER elf Werke in der Reihe « Documents, études et recherches d'histoire jurassienne » (= Dokumente, Studien und Forschungen in jurassischer Geschichte) heraus. Die Einrichtung des Espace d'art contemporain (=Raum für zeitgenössische Kunst) im Hôtel des Halles geht ebenfalls auf die Arbeit des CER zurück.
2004 wurde das CER aufgehoben ' in erster Linie aus Spargründen.

Emma Chatelain, 1/12/2005
Übersetzung: Kiki Lutz, 12/12/2011

Bibliografie

Dominique Prongué, « Centre d'Etudes et de Recherches », in André Wyss (Hg.), Anthologie de la littérature jurassienne 1965-2000, SJE, Editions Intervalles, 2000, S. 578